25 km

139 Jobs

Ihre Merkliste/

Mit Klick auf einen Stern in der Trefferliste können Sie sich die Anzeige merken

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Stiftungsprofessur für Anwendung und Sicherheit von Wasserstofftechnologien
Ernst-Abbe-Hochschule Jena Marketing und Kommunikation
Jena
Aktualität: 18.11.2022

Anzeigeninhalt:

18.11.2022, Ernst-Abbe-Hochschule Jena Marketing und Kommunikation
Jena
Stiftungsprofessur für Anwendung und Sicherheit von Wasserstofftechnologien
An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, ist ab dem 01.04.2023 folgende Stiftungsprofessur befristet auf fünf Jahre im Angestelltenverhältnis zu besetzen: Stiftungsprofessur für Anwendung und Sicherheit von Wasserstofftechnologien Bes Gr.: W 2\; Kennziffer: WI H2 Für diese Stiftungsprofessur wird eine motivierte und engagierte Persönlichkeit gesucht, die ihre interdisziplinären Erfahrungen anwendungsbezogen in der Lehre an die Studierenden weitergeben und in die Forschung intensivieren möchte. Die Stiftungsprofessur soll sich in der Lehre und Forschung mit den aktuellen interdisziplinären Herausforderungen zur Gewährleistung der Sicherheit von Anlagen- und Wasserstofftechnologien beschäftigen. In der Lehre sind grundsätzliche Themen wie beispielsweise die Einhaltung und Realisierung gesetzlicher und normativer Vorgaben (z. B. Maschinenrichtlinie), methodische Vorgehensweisen zur Erreichung der Sicherheit im Rahmen der Produktentwicklung und Konzipierung von Anlagen oder auch die der Pflichten und Aufgaben von Betreibern solcher Anlagen zu thematisieren. Des Weiteren sind zukunftsweisende Aspekte insbesondere bzgl. der sicherheitstechnischen Herausforderungen bei der Herstellung, Speicherung, Verteilung sowie Verarbeitung und effizienten und sicheren Nutzung von Wasserstoff als Energieträger zu vermitteln. Darüber hinaus wird erwartet, dass diese Thematik auch im Rahmen der Forschung umfangreiche und intensive Beachtung findet. Vorzugsweise nimmt der elektrische Explosionsschutz einen wesentlichen Schwerpunkt dabei ein. Die Lehrtätigkeit der ausgeschriebenen Professur umfasst Bachelor- und Master-Studiengänge, vorrangig im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen. Die grundsätzliche Bereitschaft zur Übernahme weiterer Fächer wird erwartet. Ihr Profil soll einen Hochschulabschluss in Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang umfassen. Die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit wurde durch eine Promotion nachgewiesen. Die pädagogische Eignung wurde bereits durch die Übernahme von Lehrtätigkeiten festgestellt. Darüber hinaus sind erbrachte Tätigkeiten im Bereich der anwendungsorientierten Forschung darzustellen. Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie bitte in der Rubrik «Hochschule« auf unserer Homepage unter www.eah-jena.de. Schriftliche Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer bis zum 31.12.2022 an den Rektor der Ernst-Abbe-Hochschule Jena Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena (oder rektorat@eah-jena.de in einer pdf-Datei)
An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, ist ab dem 01.04.2023 folgende Stiftungsprofessur befristet auf fünf Jahre im Angestelltenverhältnis zu besetzen: Stiftungsprofessur für Anwendung und Sicherheit von Wasserstofftechnologien Bes Gr.: W 2\; Kennziffer: WI H2 Für diese Stiftungsprofessur wird eine motivierte und engagierte Persönlichkeit gesucht, die ihre interdisziplinären Erfahrungen anwendungsbezogen in der Lehre an die Studierenden weitergeben und in die Forschung intensivieren möchte. Die Stiftungsprofessur soll sich in der Lehre und Forschung mit den aktuellen interdisziplinären Herausforderungen zur Gewährleistung der Sicherheit von Anlagen- und Wasserstofftechnologien beschäftigen. In der Lehre sind grundsätzliche Themen wie beispielsweise die Einhaltung und Realisierung gesetzlicher und normativer Vorgaben (z. B. Maschinenrichtlinie), methodische Vorgehensweisen zur Erreichung der Sicherheit im Rahmen der Produktentwicklung und Konzipierung von Anlagen oder auch die der Pflichten und Aufgaben von Betreibern solcher Anlagen zu thematisieren. Des Weiteren sind zukunftsweisende Aspekte insbesondere bzgl. der sicherheitstechnischen Herausforderungen bei der Herstellung, Speicherung, Verteilung sowie Verarbeitung und effizienten und sicheren Nutzung von Wasserstoff als Energieträger zu vermitteln. Darüber hinaus wird erwartet, dass diese Thematik auch im Rahmen der Forschung umfangreiche und intensive Beachtung findet. Vorzugsweise nimmt der elektrische Explosionsschutz einen wesentlichen Schwerpunkt dabei ein. Die Lehrtätigkeit der ausgeschriebenen Professur umfasst Bachelor- und Master-Studiengänge, vorrangig im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen. Die grundsätzliche Bereitschaft zur Übernahme weiterer Fächer wird erwartet. Ihr Profil soll einen Hochschulabschluss in Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang umfassen. Die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit wurde durch eine Promotion nachgewiesen. Die pädagogische Eignung wurde bereits durch die Übernahme von Lehrtätigkeiten festgestellt. Darüber hinaus sind erbrachte Tätigkeiten im Bereich der anwendungsorientierten Forschung darzustellen. Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie bitte in der Rubrik «Hochschule« auf unserer Homepage unter www.eah-jena.de. Schriftliche Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer bis zum 31.12.2022 an den Rektor der Ernst-Abbe-Hochschule Jena Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena (oder rektorat@eah-jena.de in einer pdf-Datei)

Berufsfeld

Bundesland

Standorte