25 km
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Digital Humanities ­­/­­ Computational Musicology 28.06.2024 Universität zu Köln Köln
Weitere passende Anzeigen:

Ihre Merkliste/

Mit Klick auf einen Stern in der Trefferliste können Sie sich die Anzeige merken

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Digital Humanities / Computational Musicology
Universität zu Köln
Köln
Aktualität: 28.06.2024

Anzeigeninhalt:

28.06.2024, Universität zu Köln
Köln
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Digital Humanities / Computational Musicology
Ihre Aufgaben:
Für ein Forschungsprojekt zur Harmonik der Motetten im 13. Jahrhundert ist am Musikwissenschaftlichen Institut eine Mitarbeiter*innen-Stelle (75 %) für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Ihre Aufgaben Sie entwickeln die für eine Korpusanalyse von Musik erforderlichen Tools. Sie kooperieren mit den musiktheoretisch / musikhistorisch ausgerichteten Mitarbeitenden. Sie setzen sich mit bestehenden Analyse-Tools sowie Dateiformaten (MusicXML, MEI) auseinander. Sie veröffentlichen die Forschungsergebnisse im Team, oft federführend. Ihr Profil Sie haben einen Hochschulabschluss in Digital Humanities oder aber in Musikwissenschaft / Musiktheorie mit einem nachweisbaren größeren Anteil an Computational Musicology. Sie sollten, wenn Sie nicht ohnehin Musikwissenschaft studiert haben, eine Affinität zur Musik mitbringen und mit Notenschrift vertraut sein. Sie haben ein wissenschaftliches Interesse an der computergestützten Verarbeitung historischer / kultureller Daten. Wir bieten Ihnen Ein gut ausgestattetes Forschungsumfeld Ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie Flexible Arbeitszeitmodelle Umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Möglichkeit zur mobilen Arbeit Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die Stelle ist ab 15.10.2024 in Teilzeit (29,87 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist bis zum 14.10.2027 befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen ohne Bewerbungsfoto online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist Wiss2406-15. Die Bewerbungsfrist endet am 31.08.2024. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Frank Hentschel unter fhentsch@uni-koeln.de.
Das bringen Sie mit:
Für ein Forschungsprojekt zur Harmonik der Motetten im 13. Jahrhundert ist am Musikwissenschaftlichen Institut eine Mitarbeiter*innen-Stelle (75 %) für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Ihre Aufgaben Sie entwickeln die für eine Korpusanalyse von Musik erforderlichen Tools. Sie kooperieren mit den musiktheoretisch / musikhistorisch ausgerichteten Mitarbeitenden. Sie setzen sich mit bestehenden Analyse-Tools sowie Dateiformaten (MusicXML, MEI) auseinander. Sie veröffentlichen die Forschungsergebnisse im Team, oft federführend. Ihr Profil Sie haben einen Hochschulabschluss in Digital Humanities oder aber in Musikwissenschaft / Musiktheorie mit einem nachweisbaren größeren Anteil an Computational Musicology. Sie sollten, wenn Sie nicht ohnehin Musikwissenschaft studiert haben, eine Affinität zur Musik mitbringen und mit Notenschrift vertraut sein. Sie haben ein wissenschaftliches Interesse an der computergestützten Verarbeitung historischer / kultureller Daten. Wir bieten Ihnen Ein gut ausgestattetes Forschungsumfeld Ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie Flexible Arbeitszeitmodelle Umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Möglichkeit zur mobilen Arbeit Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die Stelle ist ab 15.10.2024 in Teilzeit (29,87 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist bis zum 14.10.2027 befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen ohne Bewerbungsfoto online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist Wiss2406-15. Die Bewerbungsfrist endet am 31.08.2024. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Frank Hentschel unter fhentsch@uni-koeln.de.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte